CFD-Handel 2021 – Strategie, Tipps und beste CFD-Broker-Liste

Das liegt vor allem an den Steuern. Verschiedene Länder betrachten CFDs unterschiedlich. Einige betrachten sie als eine Form der Glücksspielaktivität und sind daher steuerfrei. Einige Länder betrachten sie wie jede andere Einkommensform als steuerpflichtig. Die steuerlichen Auswirkungen in Großbritannien werden beispielsweise dazu führen, dass der CFD-Handel unter die Anforderungen der Kapitalertragsteuer fällt. Obwohl Sie eine jährliche Freistellung von 10.100 £ erhalten, werden alle Gewinne, die diesen überschreiten, besteuert. Das bedeutet, dass Sie die Transaktionen detailliert aufzeichnen sollten, damit Sie am Ende des Steuerjahres genaue Berechnungen vornehmen können. Informieren Sie sich also, bevor Sie mit dem Handel beginnen, ob Sie Einkommensteuer, Gewerbesteuer, Kapitalertragsteuer oder, wenn Sie Glück haben, keine Steuern zahlen. Sobald Sie wissen, mit welcher Art von Steuerpflicht Sie konfrontiert werden, können Sie diese in Ihre Money-Management-Strategie integrieren. Ausführlichere Informationen finden Sie auf unserer Seite Steuern. Daytrading-CFDs können vergleichsweise weniger riskant sein als andere Instrumente.

Es ist ein CFD-Spezialist und unterstützt die breiteste Palette handelbarer Wertpapiere wie Forex, Kryptos, Metalle, Energien und Rohstoffe. Die eToro-Plattform ist jedoch wegen ihres provisionsfreien Handels und ihres beliebten Social-Trading-Netzwerks beliebter. Die Handelsgebühren auf der Plattform sind relativ niedrig und beinhalten wettbewerbsfähige Spreads für die meisten CFD-Produkte und keine Provision. Es gibt auch keine Einzahlungsgebühren, aber die Plattform behält eine pauschale Auszahlungsgebühr von 5 US-Dollar bei einer Mindestauszahlung von 30 US-Dollar bei. Die Social-Trading-Funktionen von eToro ermöglichen den Kopierhandel, bei dem unerfahrene Händler die Handelsstrategien der erfahreneren Händler kopieren können. Fineco Bank ist ein italienischer Broker, der in ganz Europa, einschließlich Großbritannien, tätig ist. Die Plattform bietet CFD-Handel mit mehr als 10.000 Aktien aus den USA, Großbritannien und Europa sowie den Handel mit Devisen, Aktienindizes und Rohstoffen.

Abwärtstrends sind auf den Märkten üblich, und wenn sich die Fundamentaldaten eines bestimmten Vermögenswerts verschlechtern, kann sein Preis ziemlich abrupt und deutlich sinken. Daher können Händler von Kursrückgängen profitieren und erhebliche Gewinne erzielen, nicht nur, wenn der Markt steigt, sondern auch, wenn er fällt. Wenn ein Anleger beim Tausch von Vermögenswerten glaubt, dass der Preis eines Vermögenswerts steigen wird, kann er eine „Long“-Position eingehen – das heißt, den Vermögenswert kaufen. Im Gegensatz dazu, wenn ein Anleger glaubt, dass der Preis des Vermögenswerts sinken wird, kann er ihn nicht sofort verkaufen, es sei denn, er leiht sich den Vermögenswert vom Broker. Die zugrunde liegende Logik ist, dass Sie beim Tausch von Vermögenswerten keine Vermögenswerte verkaufen können, die Sie nicht besitzen. Auf CFD-Handelsplattformen können Händler jedoch bei einer Vielzahl von Vermögenswerten leicht short gehen. In dieser Hinsicht machen CFDs den Handel effektiver, während sie gleichzeitig das gleiche Engagement in einer Vielzahl von Finanzmärkten bieten und aufgrund der Hebelwirkung höhere Kapitalgewinne erzielen.

Carry Trade- Beliebt bei Forex-Händlern. Handel mit Währungen vor dem Hintergrund des Zinsniveaus. Technische Analyse – Verwendung historischer Preisdaten, um zukünftige Bewegungen vorherzusagen. Copy Trading – Übernahme der Handelsentscheidungen anderer Trader und deren Anwendung auf Ihr Konto. Social Trading – Crowdsourcing der Ideen anderer und dann selbst handeln. Der Schlüssel zur Strategiewahl besteht darin, diejenige zu finden, die zu Ihnen passt. Unterschiedliche Strategien erfordern unterschiedliche Fähigkeiten. Einige Strategien nehmen mehr Zeit in Anspruch als andere. Das Erkunden verschiedener Ansätze lohnt sich und wird am besten in einem Demokonto durchgeführt. Der CFD-Handel bringt gewisse Vorteile mit sich.

Jeder Broker stellt die Vertragsspezifikationen zur Verfügung und variiert von Broker zu Broker. Es ist sehr wichtig für einen Händler, die Kontraktspezifikationen zu studieren, bevor er mit dem Broker CFDs handelt. Dies liegt daran, dass es alle Handelsbedingungen, Handelskosten und andere Gebühren enthält, die vom Broker erhoben werden. In diesem Abschnitt stellen wir einige CFD-Handelsbeispiele aus verschiedenen CFD-Anlageklassen vor. CFDs werden grundsätzlich in zwei Richtungen gehandelt. Für Käufer werden Gewinne erzielt, wenn der Handel zu einem Preis endet, der über dem Einstiegspreis liegt.